FaGe-Ausbildung mit Berufsmaturität

Für interessierte und leistungsstarke Lernende bietet sich die Berufsmaturität (BM) Ausrichtung Gesundheit und Soziales an. Sie ermöglicht den Zugang zu Fachhochschulen Gesundheit und Soziales in der ganzen Schweiz.

Die lehrbegleitende Berufsmaturität (BM1) für FaGe beginnt im zweiten Lehrjahr und dauert fünf Semester. Das fünfte Semester findet direkt im Anschluss an die Berufslehre statt. Im letzten Semester ist bereits eine berufliche Tätigkeit von rund 40 Prozent möglich.

Aufnahmekriterien

  • Einverständnis des Lehrbetriebs
  • Bestandene Aufnahmeprüfung im Frühling vor Lehrstart oder im ersten Lehrjahr

 

Lehrabschluss und Eidgenössisches Fähigkeitszeugnis

Bei Lehrabschluss erhalten die Lernenden mit lehrbegleitender Berufsmaturität eine amtliche Teilprüfungsbestätigung, die sie ermächtigt, direkt nach Lehrende als Berufsperson in Bündner Betrieben tätig zu sein. Das Eidgenössische Fähigkeitszeugnis (EFZ) erhalten sie nach abgeschlossener Berufsmaturität.

 

Berufstätigkeit im letzten BM1-Semester

Den BM1-Absolventen wird nach Bedarf und Möglichkeit vom bisherigen Lehrbetrieb ein Arbeitsverhältnis für das letzte BM1-Semester angeboten. Ist dies nicht möglich, können sich Interessierte ab Januar 2020 auf der Website der OdA G+S Graubünden über geeignete Stellen informieren.

 

Ablauf, Inhalt und Termine

Weitere Informationen zu Ablauf, Inhalt und Terminen finden Sie hier.