OdA Gesundheit und Soziales Graubünden

Ausbilden im Betrieb

Den Umgang mit den Ausbildungsinstrumenten vermitteln wir Berufsbildenden an der Schulung Ausbildungsgrundlagen FaGe.

mit epak Gesundheitsberufe

Das Planungstool epak Gesundheitsberufe unterstützt die Planung und Gestaltung der Ausbildungsbegleitung im Betrieb sowie den Einsatz der Ausbildungsinstrumente.
Anmeldung

ohne epak Gesundheitsberufe

Ausbildungsinstrumente für Betriebe, die ohne epak arbeiten:

Lerndokumentation - die Elemente im Einzelnen
Lerndokumentation - chronologische Übersicht

Lernjournal

Beschrieb siehe «Lerndokumentation - die Elemente im Einzelnen»

Arbeitsblätter 1 - 3
Arbeitsblatt 1
Arbeitsblatt 2
Arbeitsblatt 3

Bewertungsraster 1. Semester
Bewertungsraster 2. Semester
Bewertungsraster 3. Semester
Bewertungsraster 4. Semester
Bewertungsraster 5. Semester

Bildungsbericht

Bildungsbericht

Der Bildungsbericht soll das Gespräch mit Charakter einer Standortbestimmung dokumentieren. Es steht den Berufsbildenden frei, auch den berufsneutralen Bildungsbericht des SDBB zu benutzen.

Hilfsmittel zur Einschätzung des zeitlichen Aufwands für die Begleitung im Ausbildungsalltag und berufspädagogische Qualifikation pro Funktion:

Orientierungshilfe Ausbilden im Betrieb - in Überarbeitung

Berufspädagogische Qualifikationen - in Überarbeitung

Erwachsene im Vorbereitungslehrgang QV FaGe begleiten

Nachholbildung nach Art. 32 BBV

Für die Begleitung von Kandidatinnen und Kandidaten, die ihre Nachholbildung nach Art. 32 BBV absolvieren und den BGS-Lehrgang «Vorbereitung aufs QV FaGe» besuchen, empfehlen wir folgendes:

  • Unterstützen Sie die Kandidaten bei der Planung ihrer Ausbildung. Eine generelle Ausbildungsplanung kann nicht abgegeben werden, da die Kandidaten mit ihrem individuellen Erfahrungshintergrund in den Lehrgang starten.
  • Definieren Sie im Betrieb eine Person, welche die Kandidaten durch die ganze Ausbildung begleitet. Diese Person führt mit dem Kandidaten sinnvollerweise Standortbestimmungen durch. Als Grundlage dazu dienen der Bildungsplan und der Leitfaden für strukturierte Besprechungen. Aus diesen Standortbestimmungen ergibt sich, welche Kompetenzen durch die mehrjährige Arbeitserfahrung bereits vorhanden sind und welche die Kandidaten in den zwei Jahren erwerben müssen.
  • Es müssen keine Kompetenznachweise abgenommen werden. Wir empfehlen aber, sie als Lernförderungsinstrument einzusetzen.
  • Wir empfehlen den Kandidaten zur Förderung des Lernprozesses, mindestens zwei Mal monatlich ein Lernjournal zu führen. Eine Begleitung mit Feedback der Berufsbildenden kann den Kompetenzerwerb wesentlich unterstützen.
  • Die OdA G+S stellt den Kandidaten zu Beginn des Lehrgangs das Ausbildungshandbuch vor und bespricht den möglichen Einsatz der betrieblichen Ausbildungsinstrumente.
  • Schliessen Sie zusätzlich zur Weiterbildungsvereinbarung mit den Kandidaten eine Lernvereinbarung ab.
    Muster Lernvereinbarung

Nachholbildung verkürzte Lehre mit Lehrvertrag

Die Kandidatinnen und Kandidaten, die für ihre Nachholbildung mit einem Lehrvertrag angestellt sind und den BGS-Lehrgang «Vorbereitung aufs QV FaGe» besuchen, werden vom Lehrbetrieb begleitet wie Lernende FaGe in den Berufsfachschulklassen. Es gelten die gleichen verpflichtenden Ausbildungsinstrumente.